Fallenjagd

Zur Unterstützung vieler heimischer Tier- und Vogelarten ist nicht  nur die Erhaltung oder Wiederherstellung der Lebensräume notwendig, sondern vor allem bei niedriger Population die Regulation der Beutegreifer. Gerade Nahrungsopportunisten, wie Fuchs, Marder und Dachs oder nichtheimische Arten wie Mink, Marderhund und Waschbär haben starken Einfluss auf Wiesenbrüter, Ente, Hase, Rebhuhn und Co.

Tierschutz- und waidgerechte Bejagung dieser Arten mit einwandfrei funktionierenden Schlagfallen bzw. unversehrt fangenden Lebendfallen gehört zum Jagdhandwerk dazu. Den aktuellen Stand sowohl in der Praxis als auch rechtlich vermitteln unsere Fallenbeauftragten in einem Kurs für die Jäger.

 

 

Fallenbeauftragte der Kreisgruppe:

 

Martin Götz                                              und                  Hermann Ach

Burgtreswitzer Straße 1                                                 Ödpielmannsberg 23

92709 Moosbach                                                              92709 Moosbach

 

Durchführung von Sachkundelehrgängen für die Fallenjagd:

 

Nächster Termin: 

Am 03.10.2019 um 8.30 Uhr im Gasthaus Bodensteiner in Moosbach

 

Kursgebühr: Kreisgruppenmitglieder 40,-€, Nichtmitglieder 60,-€ (Essen und Getränke nicht im Betrag enthalten)

 

Anmeldung bei Martin Götz unter Tel.: 09656 1537 oder 0160 91058830 bzw. per Mail an: martin-gtz@t-online.de bzw.

Hermann Ach unter 09656 9147598 bzw. per Mail hermannach@gmail.com

 

Abnahme und Registrierung von Schlagfallen:

 

Termine nach Absprache